PKF Deutschland

Wirtschaftsprüfung &
Beratung

Sach- und Geldspenden

Sach- und Geldspenden im Behördenfokus

Mit einem neuen BMF-Schreiben hat die Finanzverwaltung ihre Sicht der Dinge auf sog. Aufwands- und Rückspenden konkretisiert. Empfänger solcher Spenden müssen zukünftig noch genauer darauf achten, die Voraussetzungen der Spendenanerkennung einzuhalten, wenn sie die Spendenhaftung vermeiden wollen. Ein Aspekt vorab: Alle ab 2015 gegründeten gemeinnützigen Körperschaften müssen eine Satzungsregelung zum Aufwandsersatz enthalten oder für jeden Fall schriftliche Einzelvereinbarungen abschließen.

Neben Geldzuwendungen gewinnt die Übertragung von Sachwerten – wie z. B. Immobilien und Wertpapieren – immer mehr an Bedeutung. Für vermögende Gründer ist dies ein interessanter
Weg zur Aufbringung des Eigenkapitals einer gemeinnützigen Körperschaft. Dabei müssen jedoch einige Aspekte beachtet werden, die von der Rechtsformwahl über Wertermittlungs- probleme bis hin zu Bilanzierungsfragen reichen. Auch formelle Anforderungen an die Ausstellung von Zuwendungsbestätigungen sind zu berücksichtigen.

Neben diesen Themen erfahren Sie Weiteres zu Sach- und Geldspenden in unseren PKF Themen NPO.

PKF Themen NPO

Welche Erschwernisse die Finanzverwaltung seit dem Beginn dieses Jahres für diejenigen bereithält, die sich mit Aufwands- bzw. Rückspenden zu befassen haben, erfahren Sie in unseren PKF Themen NPO.