PKF Deutschland

Wirtschaftsprüfung &
Beratung

Doppelbesteuerung

​Vermeidung der Doppelbesteuerung bei Internationalisierung der Gesellschafter

Auslandsstudium in Oxford, ein soziales Jahr in Afrika, „Expat“ in den USA – die Möglichkeiten, Auslandserfahrung zu sammeln, sind nahezu unbegrenzt. Auch für die Gesellschafter deutscher Familienunternehmen spielt die Auslandserfahrung – nicht zuletzt im Interesse des eigenen Unternehmens – eine wichtige Rolle. Dabei darf allerdings das Risiko einer Doppelbesteuerung nicht übersehen werden.

Familienunternehmen bzw. deren Gesellschafter stehen deshalb vor der Aufgabe, eine Strukturierung vorzunehmen, so dass die Gesellschafter auch weiterhin international tätig sein können.

Bei der Umstrukturierung zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung gilt es, Lösungen speziell auf Ihre Unternehmensstruktur zuzuschneiden und die Rechtsauslegung durch die Finanzverwaltung im Auge zu behalten. 

PKF Nachrichten

 

Wichtige Aspekte zur Vermeidung der Doppelbesteuerung bei Internationalisierung der Gesellschafter erfahren Sie in der neuen Ausgabe der PKF Nachrichten